2019 Müller-Thurgau trocken

Deutscher Qualitätswein

 

Wein-Nr.                                            01

Amtl. Prüfungs-Nr.        4 394 039 13 20

vorhandener Alkohol                 12,5%vol.

Restsüße                                     5,0 g/l.

Weinsäure                                    5,7 g/l.

empf. Trinktemperatur                    13° C.

Flaschengröße                                  1,0 l.

Allgemeines:

Die Müller-Thurgau Rebe ist eine weiße Rebsorte, die auch unter dem Namen «Rivaner» bekannt ist. Obwohl die Rebsorte Müller-Thurgau heute zu den alten Rebsorten zählt, ist sie eine Neuzüchtung. Sie wurde 1882 von dem Schweizer Prof. Dr. Hermann Müller (1850-1924) aus dem Kanton Thurgau an der Forschungsanstalt Geisenheim im Rheingau gezüchtet.
Als Müller im Jahre 1891 nach Wädenswil bei Zürich übersiedelte, nahm er aus Geisenheim 150 Kreuzungen als Stecklinge mit. Einer seiner Mitarbeiter fand heraus, dass die Rebe Nr. 58 besonders wertvoll war.
Der Müller-Thurgau wird als eine Kreuzung zwischen Riesling als Mutter und Silvaner als Vater angesehen. Daraus wurde auch die Bezeichnung Rivaner (Ri)esling x(Sil)vaner abgeleitet. Tatsächlich ist bei der Kreuzung jedoch kein Silvaner beteiligt gewesen. Der Name hat sich dennoch so durchgesetzt.

 

Weinausbau und Reifung:
Die Trauben wurden in vollreifem Zustand gelesen und nach 3 stündiger Maischestandzeit abgepresst. Anschließend wurde er gezügelt (gekühlt) vergoren. Dadurch sind viele Primäraromen im Wein erhalten geblieben.
 
Beschreibung des Geschmacks:

Dieser Müller-Thurgau Wein gehört zu den leichten sowie eleganten Qualitätsweinen mit einem angenehmem Muskatton. Dieser Wein besitzt ein blumiges Bukett.
Es ist ein Wein, welcher auch gut als Weinschorle getrunken werden kann.

 

Er passt hervorragend zu asiatischen Gerichten, zu hellem Geflügel und Fisch.
Für Veganer: Hirsesalat mit Kichererbsen oder Auberginensalat.